Startseite » 3,5″ Monitor mit integriertem 5,8 Ghz 32CH Empfänger und Scanner

3,5″ Monitor mit integriertem 5,8 Ghz 32CH Empfänger und Scanner

von Daniel "Moe" Möhring

Nachdem ich in der FPV-C die Entwicklung eines 32CH Empfängers mit coolen Extras mit Spannung verfolgt hatte, gab es kein Halten mehr als Mark dann den Code etwas aufgeräumt und erweitert hatte und sogar einen fertigen Schaltplan zur Software an bot. In den tiefen meiner berühmten Grabbelkisten fand ich schnell alles was ich brauchte.

3,5" Monitor mit integriertem 5,8 Ghz 32CH Empfänger und Scanner

3,5″ Monitor mit integriertem 5,8 Ghz 32CH Empfänger und Scanner

Bauteile

Einen alten 3,5″ Monitor der links und rechts vom Bildschirm genug Platz bietet Für die 2 Schiebetaster und das Mäuseklavier. Die 5V Spannungsversorgung des 3$ Arduino Pro Mini Clones von Banggood übernimmt wieder eines der vielfach bewährten einstellbaren Drop-Down Wandler Module ebenfalls von Banggood.

Hinweis: Nach dem Einstellen des Modules auf die gewünschte Spannung, das Poti mit einem klecks Sekundenkleber fixieren. Noch besser wäre es den Widerstandswert des Potis nach dem Einstellen herauszumessen und durch einen Festwiderstand zu ersetzen.

Resteverwertung

Ein bastel Videomodul von Boscam hatte ich auch noch in der Kiste (hab da mal durch Unaufmerksamkeit ein paar Lötpads abgerissen…) Den Buzzer das Mäuseklavir die Widerstände und die Taster hab ich sowieso in Hülle und Fülle rumliegen ^^

Als Erstes musste ich ausloten wie ich die Teile platziere und entsprechende Aussparungen ins Gehäuse dremeln. Ich habe aus Platz und wärmetechnischen Gründen den Empfänger nach draußen verlagert. Die Antennebuchse ist direkt am Gehäuse vom Empfänger verlötet, dazu habe ich ein Bein abgefeilt und die anderen gekürzt. So Sitzt die Buchse echt stabil und wird hoffentlich nicht so schnell abgerissen. Der Umschalter zwischen dem Menü für Autoscan, Spectrumanalyzer usw. und Videobild des Empfängers habe ich auch außen an das Gehäuse gesetzt, da es drinnen einfach zu eng wurde. Fertig bearbeitet sieht das Gehäuse so aus:

Fertig bearbeitetes Gehäuse

Fertig bearbeitetes Gehäuse

Bevor es losgeht

Bevor man die Antennenbuchse auf den Empfänger lötet muss man ihn auf SPI Umrüsten. Umfangreiche und vor allem sehr einfache verständliche Infos dazu findet man im Projektwiki.

Anschließend wurden die Bauteile mit 5 Minuten Epoxy in ihrer Position Befestigt und mit dünnen Drähtchen verlötet. Den Arduino habe ich um seinen Reset Taster geprellt, da er betätigt wurde sobald ich das Gehäuse verschraubt hatte. Fertig verdrahtet sieht der Monitor dann so aus: (Ich hab nach dem Foto noch alles unter und über dem Arduino und dem Spannungswandler mit Klebeband gegen Kurzschlüsse geschützt. Sieht jetzt nicht unbedingt schön aus, aber sieht hinterher eh keiner und es erfüllt seinen Zweck.

Fertig verkabelt und ProbeIch habe nur eins der 2 AV IN Signale des Monitors verwendet und kann dort mit dem Schalter zwischen den 2 Videoquellen (Arduino Menü mit Analyzer usw. und Video Bild vom RX) hin und her Schalten. Den Stecker im Gehäuse für Spannungsversorgung und Videosignal habe ich aus Platzgründen raus gelötet. (Mein Akkustecker war im weg) Die Belegung lässt sich ganz einfach mit einem Messgerät herausmessen. Bei mir war sie von Oben nach unten: AV2, AV1, GND, VCC aber bitte falls ihr es nachbaut bei eurem Modul nachmessen! Die Chinesen ändern gerne etwas, oder setzten die Teile ein die sie da haben. Nur weil etwas gleich aussieht ist es das nicht automatisch!

Nach der Testphase

Ich habe nach der Testphase noch einen Anschluss für externes Video Out vom OSD und vom Videosignal des Empfängers eingebaut. Außerdem kann der 3,5″ Monitor über diesen Anschluss auch mit Strom versorgt werden.

Lust auf Nachbau?

Viel Spaß beim Nachbau

Könnte auch interessant sein

Hinterlasse einen Kommentar

* Wenn Du einen Kommentar hinterlässt, akzeptierst Du unsere Datenschutzbedingungen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung Akzeptieren Datenschutzerklärung