Startseite » All-In-One FPV Gehäuse

All-In-One FPV Gehäuse

von Christoph

In Zusammenarbeit mit Florian hab ich dieses All-In-One Gehäuse entwickelt. Es beinhaltet eine Platine (Bericht folgt) die ein Funkmodul von BOSCAM aufnimmt, einen Spannungsfilter (LC-Filter) der nahezu jede Störung eliminiert und die Stromversorgung für 3-4S. Zur Stromversorgung nachher mehr.

Das Gehäuse wird mit einem starken Gummi auf der Bodenplatte montiert und kann somit abgenommen und individuell auf verschiedene Objekte montiert werden. Das einzige was man dann nur noch benötigt ist die Grundplatte für jedes Modell.

Somit braucht man nur noch ein Gehäuse, eine Cam, ein Funkmodul und kann es auf all seinen Modellbauobjekten nutzen die per Videobild gesteuert werden. Selbstverständlich funktioniert das alles auch mit dem Exportmodul von Foxtech.

Die Cam die in das Gehäuse gehört ist meiner Meinung nach das beste Cam Modul was es für FPV gibt. Mehr über die Cam kann man hier lesen.

Farbe: Weiß. Der Sekundenkleber dampft zu sehr aus und versaut mir das ganze schwarze Material. Ausserdem fühlt sich ein schwarzes Gehäuse im Sommer wohl nicht so wohl.

Verwendete Bauteile des All-In-One Gehäuses:

  • Sony 600TVL Cameramodul – (von hier) Mehr Details über die Cam gibt es hier.
  • Speziell designed Platine von Florian inkl. LC-Filter, Spannungsversorgung 2-3S, Foxtech Sendemodul mit 25mw oder für den Auslandseinsatz 200mw.
  • Antennen natürlich von Chips & Grips

Inzwischen hat sich einiges getan und wir haben den dritten Prototypen anfertigen lassen. Nach ausreichenden Tests sind wir zu dem Entschluss gekommen: Das wird das TEAM Gehäuse!

Fertiges Gehäuse

Fertiges Gehäuse

Von Haus aus wird das Videomodul nur im Originalband funken. Das Gehäuse ist vorbereitet um alle 3 Bänder abzudecken. Das wären dann A/B/E. Somit hat man die Möglichkeit auf 24 Kanälen auszustrahlen.

Seitenansicht Gehäuse

Seitenansicht Gehäuse

Gehäuse mit Antenne

Gehäuse mit Antenne

Beiblatt Frequenzplan

Beiblatt Frequenzplan

Florian wird die Funkmodule noch auf Leistung prüfen und für jedes Modul eine eigene Spektrumanalyse machen. Das wird dann ausgedruckt und jedem Gehäuse beigelegt. Selbstverständlich ist für die Jungs auch eine Kurzanleitung dabei und ein kleiner Aufkleber wo der Dip-Schalter erklärt wird.

Zur Stromversorgung wird es einen verpolsicheren Anschluss geben damit jeder damit umgehen kann.

All-In-One Platine inkl. verpolsicheren Stecker

All-In-One Platine inkl. verpolsicheren Stecker

Somit wird es für’s Team das Einsteiger FPV-Set. Das Ziel wird sein, sich in Zukunft nur eine Kamera, einen Videosender und mehrere Grundplatten zu besitzen und jeweils auf das zu fliegende Modell zu packen.

Könnte auch interessant sein

Hinterlasse einen Kommentar

* Wenn Du einen Kommentar hinterlässt, akzeptierst Du unsere Datenschutzbedingungen.