Startseite » Baubericht meiner „immer dabei“ Lawmate Groundstation inkl. AR 306 ActionRecorder

Baubericht meiner „immer dabei“ Lawmate Groundstation inkl. AR 306 ActionRecorder

von Florian Eberl

Wer von euch kennt es nicht? Man will zum fliegen gehen und packt sein Zeug zusammen. Obwohl man nur einen Miniquad dabei hat muss man 3-4 mal zum Auto gehen weil man so viel Zubehör braucht. Am meisten Platz und Kabel braucht dabei meist die Groundstation. Vorallem brauche ich 2.4 Ghz Lawmate Equipment. Lange Rede, kurzer Sinn. Ich zeige Euch heute wie ich meine 2.4 Ghz Groundstation mit dem DVR AR ActionRecorder 3.6 ausstatte.

Gehäuse für Lawmate und Yagi

Gehäuse für Lawmate und Yagi

Nachdem meine letzte Groundstation (Version 5 ) sowieso schon kompakter gebaut wurde wollte ich dieses mal an die Grenze gehen. Dabei entstand diese Groundstation (Version 6) .

Bauteile:

1. Fatshark Dominator umbauen

So. Dann fangen wir mal an 🙂 . Zuerst baue ich die Brille um. Das Fatshark Kabel und die Stecker dazu sind fehleranfällig und haben nichts bei solchen Anwendungen zu suchen (ein Absturz kann ja im schlimmsten Fall enorme gesundheitliche und finanzielle Schäden verursachen). Wie Ihr eine Fatshark Dominator V2 umbaut bzw. öffnet könnt Ihr hier nachlesen.

Fatshark Kabel austauschen

Fatshark Kabel austauschen

Fatshark Kabel austauschen

Fatshark Kabel austauschen

2. DNT AR 3.6 Vorbereiten:

Nun nehmen wir mal den DNT Recorder in die Hand. Ich habe meinen günstig bei Ebay ersteigert….einfach mal die Augen offen halten 😉 .

AR DNT 3.6 Action Recorder

AR DNT 3.6 Action Recorder

Dann müsst ihr einfach die Schrauben auf der Rückseite rausschrauben und könnt das Ding VORSICHTIG zerlegen. Dann vorsichtig die Buchse des Folienleiters vom LCD entriegeln und das LCD abnehmen. (Passt wirklich beim kompletten Ein und Ausbau auf dass der Folienleiter nicht unnötig gebogen wird….die brechen sehr gerne und sind kaum zu reparieren).

DNT Action Recorder Innenansicht

DNT Action Recorder Innenansicht

Das Zeug kann dann gleich weggeschmissen werden:

Kann in den Müll

Kann in den Müll

Da wir den Recorder dauerhaft mit Strom versorgen wollen und uns somit die Bauhöhe des Akkus sparen müssen wir 2 Leitungen anlöten. Am besten geht das am Tantalkondensator.

ACHTUNG: Der Recorder braucht 5V….nicht mit 12V draufgehen 😉

Stromversorgung anlöten

Stromversorgung anlöten

Die Klinkenstecker können wir auch gleich beide ablöten. Ist nur unnötig Bauhöhe. Hier seht ihr die Belegung. Das gelbe Kabel hatte ich bei dem Bild falsch angelötet…..nicht drauf achten.

Beschriftung GND und AV

Beschriftung GND und AV

Vibra und Akkuanschlüsse

Da wir Bauhöhe sparen wollen müsst ihr noch den Vibrationsmotor und die Akkuanschlüsse ablöten

DNT Action Recorder

DNT Action Recorder

Wenn ihr dann schon gerade dabei seid müsst ihr nun auch noch den Power-Switch ablöten und ihn einfach durch 2 Leitungen ersetzen.

Action Recorder 3.6 Akkuanschluss

Action Recorder 3.6 Akkuanschluss

Als letzten Schritt müsst ihr nur noch das LCD aus dem Kunststoffrahmen lösen. Dabei aufpassen dass ihr es nicht zu stark biegt. am besten den Heißkleber vorsichtig wegreissen und dann das LCD aus den Kunststoffhaltern loslösen.

LCD Ausbauen

LCD Ausbauen

3. Lawmate Empfänger vorbereiten

Das ist eine recht einfache Arbeit. Einfach Strom und Videobuchse entlöten und dann direkt Kabel anlöten. Ich hab vorsichtshalber auch den RSSI des Funkmoduls auf ein Kabel gelegt….man weiss ja nie 😉 Die Belegung seht ihr hier im Bild

Lawmate 2.4 Ghz RSSI

Lawmate 2.4 Ghz RSSI

Jetzt müsst ihr noch das Gehäuse misshandeln damit die Kabel auch raus können. Dazu einfach an der gezeigten Stelle (ja ist wichtig….da ist eine Aussparung im GFK) das Plastik mit einem Seitenschneider bearbeiten. Die Blechschale lässt sich auch mit einem dünnen Seitenschneider schneiden. Danach am besten entgraten sonst zerschneidet es euch irgendwann mal die Kabel.

Lawmate Kabeldurchführung

Lawmate Kabeldurchführung

Lawmate Gehäuse bearbeitet

4. GFK Gehäuse Fräsen

Florian hinter der Maske

GFK Fräsen

GFK Fräsen

Download DXF Dateien: hier

5. Endmontage

Am besten fangt ihr mit dem DVR an. Einfach die Tasten einlegen und an 2 Stegen mit Sekundenkleber fixieren. Dann müsst ihr den Bildschirm in Position bringen und mit Kleber befestigen. Wenn ihr Heisskleber benutzt: Nicht zu heiss….das LCD verfärbt sich sonst.

Endmontage Display, DVR

Display des AR 306 ActionRecorders

Um das LCD anzuschließen müsst ihr den Folienleiter wieder in die Buchse stecken und die Buchse wieder verriegeln. Jetzt könnt ihr die DVR Platine befestigen. Dabei darauf achten dass die Tasten über den Druckknöpfen sind. Auch hier gilt: Wenn ihr Heißkleber verwendet, dann bitte nicht zu heiß.

Display anschließen

Display DVR anschließen

Erster Test

Ich bin mir sicher dass einige von euch sowieso schon das Gehäuse aus Interesse zusammengesteckt haben. Falls nicht: Macht es bitte jetzt einmal damit ihr ein bisschen mit der Reihenfolge vertraut seid.
Ihr könnt jetzt auch den Lawmate Receiver gleich einbauen und den Steg für die Yagibefestigung zusammenstecken. Außer am Steg der Yagi braucht ihr normalerweise keinen Kleber, da die Toleranzen SEHR eng bemessen sind.

Yagi Steg

Sieht gut aus, passt!

Sieht gut aus, passt!

Sieht doch schon mal gut aus 🙂 . Da ihr jetzt mit dem Unterteil fertig seid könnt ihr nun die andere Seitenwand montieren und auch schonmal den XT60 einkleben.

Fertige Lawmate Groundstation

Fertige Lawmate Groundstation

Fertige Lawmate Groundstation

Fertige Lawmate Groundstation

Aber jetzt kommen wir zu einem kleinen Problem: Der DVR muss angeschalten werden. Ich habe euch dafür auch unten am DVR zwei 3mm Löcher freigelassen in die Ihr einen Taster setzen könnt. Das geht….ist aber nicht elegant. Ich habe es so gelöst dass ich mit einem NPN Transistor und einem Attiny13 (war auf einem alten Lipopieper und hat sich angeboten) den „Tastendruck“ 3 Sekunden lange mit dem NPN Transistor simuliere. Mit einem Optokoppler wäre es noch eleganter, aber davon hatte ich keine mehr auf Lager. Ich überlasse euch das wie ihr das macht. Der Controller ist unterfordert, ein NE555 würde es auch tun. Evtl schreib ich dazu noch etwas.

Durch das Loch neben dem XT-60 Stecker kommt das Lumberg Kabel durch. Diese könnt ihr dann auch gleich mit Kleber sichern. An die Versorgungsleitungen des DVR müsst ihr noch den Polulu löten um die Spannung von 12V auf 5V zu verringern.

 

Lumberg Kabel durchführung

Lumberg Kabel durchführung

Fertig ist die Groundstation 🙂

Geschafft! Der Elektronikteil ist vorbei. Jetzt müsst ihr nurnoch das Gehäuse fertig zusammenstecken und schon seid ihr fertig.

Gehäuse für Lawmate und Yagi

Gehäuse für Lawmate und Yagi

Fertiges Gehäuse

Fertiges Gehäuse

Eagle Tree Groundstation

Den Baubericht einer anderen Groundstation – diesmal mit Tracker – findet Ihr hier.

Könnte auch interessant sein

1 Kommentar

Elias 14.03.2017 - 10:00

Hi,
habt ihr das Problem mit den Störungen vom Recorder in den Griff bekommen?
Lg Elias

Reply

Hinterlasse einen Kommentar

* Wenn Du einen Kommentar hinterlässt, akzeptierst Du unsere Datenschutzbedingungen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung Akzeptieren Datenschutzerklärung