Startseite » Der NinjaWing – FPV Renn-Nuri im Eigenbau – kollisionssicher und mit spezial Mittelteil!

Der NinjaWing – FPV Renn-Nuri im Eigenbau – kollisionssicher und mit spezial Mittelteil!

von Michael Ecker

Bei vielen FPV-Piloten in aller Munde, ein kleiner schneller Nurflügler (Nuri) kombiniert mit einem Mittel-Frame, in dem alle FPV-Komponenten geschützt ihren Platz finden. Es entsteht der NinjaWing. 

Inspiriert vom MiniRaceWing habe ich meine eigene kleine Version gebaut, welche ebenfalls im Falle einer Kollision die Flügel abwerfen kann. Dies soll die Tragflächen vor Beschädigung schützen, da der schwerere Teil des Fliegers, das Mittelchassi, alleine seine aufgebaute Energie abbauen kann.

NinjaWing

NinjaWing 1

Folgende Komponenten habe ich mir für den NinjaWing ausgesucht:

CAD Datei Download

Hier findet Ihr die aktuellen CAD Dateien für diesen Wing. Bitte beachtet, dass die Dateien unter der „Attribution-NonCommercial 4.0 International (CC BY-NC 4.0)“ Lizenz veröffentlicht wurden.

DOWNLOAD

Der erste Schritt – CAD für die kollisionssichere Konstruktion

CAD 3D
CAD 3D
CAD 3D
CAD 3D
CAD 3D
CAD 3D

Fräsen, drucken und bauen…..

die ersten Druckteile werden vom 3D-Drucker aufgebaut:

Druckteile aus dem 3D Drucker

Druckteile aus dem 3D Drucker

Nun wird der Frame gefräst und zusammengebaut:

Zusammengebautes Mittelstück
Zusammengebautes Mittelstück
Fräsdatei
Fräsdatei
Unterseite des Mittelstücks
Unterseite des Mittelstücks
Frisch CNC gefräst
Frisch CNC gefräst
Erste Kontrolle des CNC Zuschnitte
Erste Kontrolle des CNC Zuschnitte

Zusammenbau der Tragflächen

Als nächster Schritt folgt der Zusammenbau der Tragflächen. Hier habe ich mich für die Flächen des Zackcombatti in der 90cm Variante entschieden.

Um die Flächen an den Clip-Halterungen des Frames zu befestigen werden pro Fläche zwei 6mm CFK Rund-Stäbe eingeklebt. Dazu muss erst an die richtige Stelle ein Schacht für den CFK-Stab geschnitten werden. Dazu schneidet man an den Seitenwänden des Schachtes mit einem sehr scharfen Skalpell oder Teppichmesser entlang und pult das Innere mit einem Schlitz-Schraubenzieher heraus.

Die Stäbe habe ich erst mit Heißkleber fixiert, anschließend mit „Amazing Goop Marine“ Kleber eingeklebt.

Verstärkung eingeklebt
Verstärkung eingeklebt
Angeklipst
Angeklipst
Schächte

Querruder im NinjaWing

Als nächstes habe ich mich an die Querruder gemacht. Hierzu habe ich handelsübliche Balsa-Querruder benutzt die es bei ebay zu kaufen gibt. Da ich leider nichts passendes gefunden habe, nahm ich deutlich dickere mit 5cm Tiefe und habe diese mit einem Hobel so lange abgehobelt, bis sie die richtige Dicke von wenigen Millimeter hatten……

Querruder
Querruder
Querruder
Querruder

Folienbespannung der Nuri Tragflächen

Die Tragflächen habe ich anschließend mit Folie bespannt, die Servo eingelebt und die Querruder mit breitem Tesa Klebeband (oben und unten) an die Tragflächen geklebt.

Tragfläche mit Servo und Querruder

Tragfläche mit Servo und Querruder

Elektronik

Anschließend folgte der Aufbau und Zusammenbau mit allen elektronischen Komponenten. Da es hier viele mögliche Varianten gibt ist es schwer ins Detail zu gehen. Hier eine Möglichkeit:

Aufbau des Mittelstücks
Aufbau des Mittelstücks
Teile des Mittelstücks
Teile des Mittelstücks
Aufbau des Mittelstücks
Aufbau des Mittelstücks
Aufbau des Mittelstücks
Aufbau des Mittelstücks
Aufbau des Mittelstücks
Aufbau des Mittelstücks
Aufbau des Mittelstücks
Aufbau des Mittelstücks
Aufbau des Mittelstücks
Aufbau des Mittelstücks

Motorhalter für den Ninjawing

Da auch ein NinjaWing ohne Motor nicht fliegt, bekommt der Tiger F80 2500 KV ganz hinten auf einem 3D gedruckten Motorhalter seinen Ehrenplatz. Der Motorhalter wird auf ein 3K gewickeltes CFK-Rohr gesteckt. Die Motorkabel werden durch das Rohr zum Frame geführt:

Motorträger mit F80 2500

Motorträger mit F80 2500

Motorträger
Motorträger
Motorträger
Motorträger
Motorträger
Motorträger

Fertig ist der Nuri

Fertig zusammengebaut und ready for maiden:

NinjawingNinjawingNinjawingNinjawingNinjawingNinjawing fast unzerstörbar
Ninjawing fast unzerstörbar

Runcam HD3 oder Gopro Session

Eine Runcam HD 3 oder GoPro Session trägt der Ninjawing auch ohne Probleme:

NinjaWing mit Runcam HD 3

NinjaWing mit Runcam HD 3

Viel Spaß beim Nachbauen! Vielleicht interessiert Dich auch der Bashy Baubericht?

Könnte auch interessant sein

10 Kommentare

Timo 05.06.2017 - 22:56

Wär’s nicht nett, wenn ihr das Orignal erwähnen würdet? http://www.miniracewing.com

Sven 12.06.2017 - 12:19

Ich möchte mich Timo anschließen: das ist ja nun wirklich ein eins-zu-eins-Nachbau des Miniracewing. Dann sollte man wenigstens die Erfinder der „Flügel-Abwurf-Technik“ erwähnen.
HG von der Ostsee, Sven

Christoph Bimmer 12.06.2017 - 17:31

Hi Timo, Hi Sven,

bin zwar nicht der Michael, aber ich hab das Original mal im Text erwähnt! Lasst es mich wissen, wenn etwas nicht in Ordnung ist!

Gruß Christoph

Michael Ecker 12.06.2017 - 17:41

ich habe meinen eigenen gebaut da das Original einfach nicht fertig wird =)

Aber ist kein Problem, ist nun geändert, Grüße Michael

Benni 25.06.2017 - 0:19

Hi zusammen, war nur eine Frage der Zeit bis den jemand nachbaut. Leider konnte das MRW Team einfach nicht liefern.

Grüße aus dem Schwabenlande

Peter 20.10.2018 - 9:33

Hallo Michael,
nachdem es den MiniRaceWing nicht mehr zum kaufen gibt finde ich deinen NinjaWing eine klasse Alternative.
Vielen Dank für die DXF und STL Dateien!
Bin gerade beim bestellen der einzelnen Teile und jetzt hätte ich noch zwei Fragen, welche Höhe haben die Abstandsbolzen und welchen Durchmesser hat das Carbonrohr?
Vielen Dank schon mal,
Gruß Peter

Slawo 29.05.2019 - 20:55

Hallo
ich pfeife auf solche Kopien. Der Miniracewing heisst jetzt Flux und den kann man kaufen. Erfinde was eigenes. Chinesen seid ihr oder was?

Christoph Bimmer 30.05.2019 - 11:17

Du hast Probleme. Hoffentlich ist der FLUX dann genauso gut lieferbar wie der MiniRaceWing 😉

Jonathan Eckert 01.06.2019 - 10:25

Lieferprobleme gab es noch nie. Wir hatten nur Anlaufschwierigkeiten ganz am Anfang.

Prinzipiell habe ich keine Probleme mit solchen Nachbauten. Aber den Erfinder nicht zu erwähnen (wurde nachträglich behoben) finde ich einfach nur schwach. Dann noch zu behaupten wir hätten Lieferprobleme ist schon fast rufschädigend zumal keiner von euch jemals was bei uns bestellt hat!! Schade.

Als kleine Firma ist es extrem schwer in so einer Niesche zu überleben. Hätte da etwas mehr Unterstützung erwartet. Aber vielleicht frisst der Fpvler mittlerweile mal liebsten Chinesischen Billigfraß!?

Grüße Jonathan
FLYBOT

Christoph Bimmer 01.06.2019 - 16:10

Ich frage mich gerade warum das alte Thema hier nochmal durchgekaut wird? Geht es Euch um Werbung für den Neuen? Wir können uns gerne über einen günstigen Werbeplatz unterhalten… Desweiteren finde ich Deinen Umgangston nicht gerade professionell.

Weiteres bitte per E-Mail. Ansonsten ist hier jetzt Schluss!

Geht fliegen bei dem Wetter!

Kommentare sind geschlossen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung Akzeptieren Datenschutzerklärung