Startseite » Eachine E010 FPV aka TinyWhoop 2.0

Eachine E010 FPV aka TinyWhoop 2.0

von Daniel "Moe" Möhring

Vor gut 4 Wochen sorgte der chinesische Hersteller Eachine mit seinem E010, einem 1:1 Clone des Blade Inductrix TinyWhoop für Furore. Auch an mir ging diese günstige TinyWhoop Alternative nicht spurlos vorbei 😉 für 10€ konnte ich einfach nicht nein sagen und da ich eh schon in Besitz eines “Original” (Hier wird ja auch bereits kräftig diskutiert was eigentlich Original ist) TinyWhoops war, wollte ich hier austesten ob der Clone im direkten Vergleich bestehen kann.

Eachine E010 FPV aka TinyWhoop 2.0

Eachine E010 FPV aka TinyWhoop 2.0

Das Päckchen kam wie immer über EMS nach schon 2 Wochen bei mir an. Im kleinen Karton ist ein 150mAh Lipo, ein USB Ladegerät, eine Anleitung, ein Satz Ersatzpropeller und Natürlich der Copter + Mini Funke (die is echt nur zum Testen geeignet…aber dazu später mehr)

Karton des E010

Karton des E010

Hier mal im Direkten Vergleich, TinyWhoop mit Aluframe gegen den noch Originalen E010

Whoop und Inductrix

Whoop und Inductrix

Ohne Kamera

Als erstes habe ich den kleinen Mal ohne Kamera ein paar Akkuladungen getestet und muss sagen er überzeugte echt extrem Positiv! In Punkto Flugzeit, Stabilität und Flugverhalten steht er dem Original Inductrix in (fast) nichts nach! Einzig der Acro Modus fehlt dem E010, dafür hat er aber eine Flip Funktion, die es möglich macht auch auf engstem Raum zu loopen, fast ohne Höhenverlust.

Damit aber ein tauglicher Whoop aus ihm wird gings erstmal wieder ans Bestellen:

Optionales Zubehör

Zum Thema Akkus, ich habe mir einen Satz 240mA lipos bei mylipo.de bestellt, da ich von dort auch meine TinyWhoop Akkus habe und extrem zufrieden damit bin was C-Rate und Kapazität angeht. Leider musste ich vor Eintreffen der Akkus wieder auf Montage nach Polen… Am Donnerstag gibt’s hier nochmal ein Update, dann kann ich die Akkus testen und mehr dazu sagen.) Ich habe durch testen herausgefunden das die Akkus maximal 7g wiegen dürfen. Die 10g die ich im Moment fliege gehen zwar auch gerade noch so aber der Tinywhoop tut sich leider extrem schwer… das ist gerade nach Loops oder Powerturns extrem bemerkbar!

Cam Halterung aus dem 3D Drucker

Außerdem braucht ihr noch eine gedruckte Cam Halterung welche Ihr selber drucken könnt oder jemand nett Fragen der nen Drucker hat. Hier gab es schon etwas fertiges auf Thinigverse. Leider muss man den Schutzbügel und die Kamera Aufnahme etwas bearbeiten bis es passt.

Cam Halterung aus dem 3D Drucker

Cam Halterung aus dem 3D Drucker

So sieht es dann aus wenn alles da ist:Alle Teile angekommen

NRF24 Multiprotokoll Sendemodul für Taranis

Wenn ihr eh schon am Bestellen seid, könnt ihr euch gleich die Teile für das DIY Sendemodul für die Taranis (gibt wohl auch eine Version für Spektrum) mitbestellen. Die kosten der Teile halten sich mit knapp 8 € wirklich noch im überschaubaren Rahmen.

Los gehts

Als erstes habe ich den Akkustecker von der Platine gelötet und stattdessen einen Losi Akkustecker verlötet, damit kann ich ihn mit den Hubsan Lipos fliegen.

Damit die größeren Akkus auch reinpassen habe ich einfach ein Stück der Akkuhalterung abgezwickt. Die Akkus befestige ich einfach mit einem Gummiband (simpler Haushaltsgummi). Am einfachsten ist es, wenn ihr das macht nachdem ihr die Original Motoren abgelötet habt, dann könnt ihr die Platine sauber halten. Das ablöten geht am besten, wenn ihr mit einem Cutter unter die Akkubuchse fahren und auf der Rückseite mit etwas mehr Lot beide Akkukontakte erhitzt, dann lässt sich die Buchse sauber abziehen.

Original AkkusteckerAkkubefestigung mit Gummi

Motoren austauschen

Als Nächstes müssen wir die Originalen Motoren gegen die Stärkeren Chaoli´s tauschen. Hierbei ist die Drehrichtung zu beachten, da die Motoren wenn sie falschrum drehen weniger Leistung und Lebenszeit haben.

So sieht die FC Standartmäßig von oben aus:

Flightcontrole von oben

Flightcontrole von oben

  • Vorne Links = B/R (Blau = +, Rot = – )
  • Vorne Rechts =W/S (Weiß = + , Schwarz = – )
  • Hinten Links = W/S (Weiß = +, Schwarz = – )
  • Hinten Rechts = B/R (Blau = +, Rot = – )

Die Kabel hierbei wieder in die original Kabelwege verlegen (das ist sauberer gelöst als beim Original!). Ist zwar etwas fummelig aber sieht schöner aus und macht ihn etwas robuster.

Jetzt müsst ihr das Druckteil bearbeiten. Ich habe hinten rechts (von vorne gesehen) mit dem Lötkolben das PLA etwas erwärmt und nach hinten gebogen damit die Spule der Cam etwas mehr Platz hat. Außerdem muss man beim Bügel unten links und rechts gut material wegnehmen das er ordentlich passt (ich werde wenn ich Zeit habe das Teil auf Thingiverse anpassen). Wenn ihr schon dabei seid, könnt ihr gleich noch die Schraubenlöcher ein klein wenig vergrößern, dann tut ihr euch beim Zusammenbau leichter.

Anschließend noch die Kamera auf der FC Verlöten. Ich habe hierzu die 2 mit “+” und “-” beschrifteten Pads auf der Platine genommen und das Kabel durch das Rechte loch der Platine gefädelt, so geht es nicht im Weg um.

whoop_004

Jetzt müsst ihr nur noch alles zusammenschrauben, Akkus laden und fertig ist der TinyWhoop 2.0 🙂

Ready TinyWhoop 2.0

Ready TinyWhoop 2.0

Gewichtsvergleich zwischen TinyWhoop und Eachine E010

Tiny Whoop 2 22,65 Gramm
Whoop 1 21,25 Gramm
Whoop 1 21,25 Gramm

 

Könnte auch interessant sein

Hinterlasse einen Kommentar

* Wenn Du einen Kommentar hinterlässt, akzeptierst Du unsere Datenschutzbedingungen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung Akzeptieren Datenschutzerklärung