Startseite » FPV Race Carbon Copter aus dem Backofen

FPV Race Carbon Copter aus dem Backofen

von Daniel "Moe" Möhring

Nachdem mein Urlaubscopter schon auf dem Weg nach Norwegen in der Luft den Dienst quittiert hat und sich die Alu Ausleger zerlegt hatten, kam die Idee zu einem extrem robusten und kompakten Frame aus Carbon auf und im Backofen zusammengeklebt.

Racecopter aus Carbon

Racecopter aus Carbon

Erste Ideen mit Alu und Carbon waren durch die Schraubverbindungen zum teil jedoch zu schwer oder zu klobig, außerdem waren sie sehr kompliziert was die Verteilung der Elektronik anging. Also wurde die Idee vorübergehend auf Eis gelegt.

Als ich aber den Bericht von der-Frickler zu seinem Ultraleicht-Gimbal-Copter gesehen habe war ich von seinem Design bzw. von den verwendeten Materialien sofort begeistert. Nach kurzer Recherche im Netz war auch ein Klebstoff gefunden, der meinen Ansprüchen genügte: Uhu Endfest 300

Eckdaten des Copters

  • Als FC hatte ich noch eine kleine Multiwii von Hobbyking mit aufgelötetem Orange Empfänger (war mal kurze Zeit in meinem Knurrri)
  • Die Regler waren ursprünglich so 4€ 10A regler aus China, mit größerem Elko am Eingang werden sie selbst beim Bolzen nur handwarm. Da ich sie aus versehen tot geflashed habe bin ich auf Turnigy Plush 10A umgestiegen diese sind mit BL-Heli geflashed.
  • Motoren hab ich auf die Banggood RCX Klone (ZMR 1804) zurück gegriffen da bei diesen die Magneten mit dem Gehäuse besser verklebt sind und sich bei einem leichten Crash nicht gleich lößen.
  • Die Motorträger hat mir TYR1947 aus der FPVC aus 4mm Carbon gefräst.
  • Der Rahmen besteht aus 12mm Carbon Rohren.
  • Propeller sind die Flyduino 5″ HQ Props.
  • Als Camera dient eine 7€ Schlüsselloch Camera von Banggood bei der ich den Festspannungsregler ab gelötet und gebrückt habe damit sie mit den 3,3V des Video Senders läuft
  • Sender ist ein Boscam 20mW Modul mit aufgelöteten Dipschaltern
  • Spannungsversorgung für den Sender ist ein billiges 2€ spannungswandler modul (ich habe es am Netzteil genau auf 3,3V eingestellt und dann das Poti mit Epoxydharz verklebt, und nach dem Verlöten im Modell mit Plastidip vor feuchtigkeit geschützt, da sie sehr empfindlich auf Feuchtigkeit reagieren und im schlimmsten fall die Eingangsspannung durchschalten und somit den Videosender grillen…)

Vorbereitung des Carbon Copters

Von dem Carbonrohr habe ich dann erst mal zwei 19 cm lange Stücke abgeschnitten und mittig mit 2 Kerben versehen damit die Rohre sauber miteinander verbunden werden können. Das ganze dann erstmals rechtwinklig ausgerichtet und mit Sekundenkleber fixiert. Das Carbonrohr habe ich vorher an den Stellen an denen ich sie später mit den Carbonfasern umwickeln will mit Nassschleifpapier aufgeraut.

Carboncopter Ausleger vorbereiten

Carboncopter Ausleger vorbereiten

Gewicht inkl. Motorträger 17,60g

Gewicht inkl. Motorträger 17,60g

Auch die Enden des Carbonrohres habe ich aufgeraut, da die Motorhalter nur eingeklebt sind hatte ich die Befürchtung das sich bei einem Absturz das Carbonrohr auf gehebelt wird. Sie werden ebenfalls durch wickeln verstärkt.

10 Minuten bei 100°C

Nach dem ich den Frame sauber mit Carbonfasern gewickelt hatte gings erst einmal für 10 Minuten bei 100°C in den Backofen. Das Ergebnis sieht dann so aus

Fertig aus dem Backofen

Fertig aus dem Backofen

Für meinen ersten „Gebackenen“ Frame fand ich das Ergebnis extrem gut 🙂 Auch mit dem Gewicht lässt es sich leben

Carbon frisch gebacken 22,90 Gramm

Carbon frisch gebacken 22,90 Gramm

Nach dem der Frame etwas ausgekühlt war habe ich angefangen die Motoren fest zu schrauben. Alle Motorschrauben sind mit einem Klecks Locktide gesichert.

Locktide gesichert

Nun habe ich noch die 10A Billigregler mit einem größeren Elko versehen, damit laufen sie um einiges ruhiger und vor allem auch sauberer.

Fast fertig

Zu guter Letzt gings noch an das FPV Equipment. Hierzu habe ich einfach ein Boscam Sendemodul mit einem kleinen DC/DC Wandler versehen. Als Cam dient eine 1g Cam aus China. Zur der Cam muss ich sagen, das ich extrem überrascht war von der Qualität! Das Bild ist echt sauber, auch die Farben sind gut und Kräftig. Nur der beschränkte Blickwinkel stört mich zur Zeit noch, hier werde ich vermutlich mit einem billigen Weitwinkel Objektiv nachbessern 🙂 .

Die Stummel Antenne habe ich inzwischen auch gegen eine billige Cloverleaf Antenne getauscht, da die Reichweite sonst extrem beschränkt war.

Fertiger Carbon Copter aus dem Backrohr

Fertig

Zum Abschluss hier noch ein Bild mit fertiger FPV Ausstattung 🙂 Zum Größenvergleich neben meine DX6i gelegt.

Fertiger Copter neben DX6i

Zubehör des Copters

Im Moment fliege ich ihn noch mit 2S, 3S sind auch möglich aber das ist mir im Moment zu krass, da er schon mit den 2S bei ca. 35% Gas schwebt. Energiereserven hat er noch genügend 🙂

Inzwischen hat er auch schon einige Abstürze hinter sich. Die schwerste Beschädigung war ein heraus gebrochener Motorhalter, hier ist jedoch nur das Harz mit dem der Halter verklebt wurde gebrochen und war innerhalb einer halben Stunde repariert.

Hier noch ein Paar Aufnahmen Leider nur FPV und vom Groundrecorder (daher nicht die beste Qualität, aber es reicht um ein paar Eindrücke des Copters zu bekommen 😉

Könnte auch interessant sein

Hinterlasse einen Kommentar

* Wenn Du einen Kommentar hinterlässt, akzeptierst Du unsere Datenschutzbedingungen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung Akzeptieren Datenschutzerklärung