Startseite » Hubsan X4 auf Multiwii ganz einfach umrüsten

Hubsan X4 auf Multiwii ganz einfach umrüsten

von Daniel "Moe" Möhring

Der Hubsan Multiwii entstand aus den gleichen Beweggründen wie mein FPV Rover. Beim Fliegen im Nebel kam die Idee auf irgend etwas kleines zu bauen, mit dem man auch problemlos im Keller oder Wohnzimmer fliegen kann. Am besten noch etwas für das man leicht an Ersatzteile kommt, damit das Projekt nicht zu viel Zeit verschlingt. Nach kurzem überlegen viel mir auf, das ich noch jede Menge Hubsan x4 Rahmen, Propeller und auch Ersatzmotoren rumliegen hatte.

Hubsan X4

Hubsan X4

Nach kurzen tests zeigte sich, das auch die Hobbyking Nanowii mit integriertem Orange Empfänger und brushed ESC´s wie angegossen in den Frame passt, lediglich das obere Schraubenloch der FC ist zu kurz. Hier habe ich mir mit einem Klecks Heisskleber geholfen und sie mit der Schraube in dem Heissklebe Klecks verschraubt. Also kurz die Motoren verlötet, die FC mit der 2.2er Multiwii Version geflashed (die 2.3 ist irgend wie nicht so schön zu fliegen auf der Mini-FC) und ab ging es zum Testen ins Wohnzimmer.

Verwendete Bauteile:

Hubsan x4 Frame (Banggood) (2,88€)
7mm Bürsten Motoren (davon braucht ihr 2 Set´s) (2×3,72€)- Gummipuffer für die Landefüße (1,47€)
Schraubenset (Achtung Einatmungsgefahr 😉 ) (0,82€)
Lipo (1 Stück) (2,38€) oder gleich ein 5 er Set zum Sparpreis (9,89€)
Propeller (lieber gleich ein paar mehr bestellen ^^) (1,12€)
Ladekabel (eins davon ab zwicken und als Akkuanschluss an die FC) (1,47€)
Hobbyking NanoWii FC inkl. RX und 4 Brushed ESC´s (27,95€) (leider die meiste Zeit auf backorder >_<)

Innenansicht des Hubsan X4

Hubsan X4 Platine

Aber der Copter wollte einfach nicht abheben. Und wenn doch nur mini Hüpfer mit nicht enden wollenden Drehungen. Also nochmal alles genau untersuchen. Nach kurzem lesen und vergleichen mit meinen anderen Coptern entdeckte ich, das die Hubsan Motoren Orginal genau andersherum drehen als bei Standart-FC´s. Also Motoren nochmal ablöten und quasi Falsch herum anschließen.

Hinweis Motoren

Falls sich jemand entschließt das hier nach zu bauen, am besten die Motoren tauschen, dann sollten sie länger leben (Infos aus dem Internet). Also von oben gesehen vorne Links den Motor mit den rot/blauen kabel, rechts den mit schwarz/weiß, hinten links auch schwarz/weiß, rechts wieder rot/blau und nicht vergessen die Propeller auch passend zu stecken ^^ sonst klügelt man ewig daran herum, glaubt mir!

Von außen sieht er eigentlich genauso aus wie ein Standard Hubsan X4. Nur schlummert im inneren eine „echte“ FC bei der ihr auch die Flugmodis umschalten könnt 😉

Hubsan umgerüstet

Hubsan X4 mit Multiwii FC

Hier noch ein paar Infos zu der Multiwii FC die ich aus den Dokumenten bei Hobbyking zusammengetragen habe:

Pinbelegung der Multiwii Flight Controle:

Pinout Multiwii FC

D3 ist der vordere linke Motor (von oben gesehen) D10 Vorne rechts, D11 hinten links und D9 hinten rechts.

Anschließen

Zum Programmieren müsst ihr sie wie folgt anschließen:

WICHTIG: DEN FTDI AUF 3,3V STELLEN, UND NICHT VERGESSEN IN DIE RTS LEITUNG EINEN 10uF KERAMIKELKO EINZUBAUEN und CTS mit ground am FTDI Anschluss verbinden sonst geht garnix! 😀

Binden:

Das Binden geht eigentlich auch ganz easy:

  • Copter anstecken
  • „Bind“ Knopf an der Spektrum Funke betätigen und einschalten – Fertig 🙂

Wenn ihr das einmal gemacht habt, müsst ihr in Zukunft immer erst die Funke anschalten und dann erst das Modell anstecken (so wie man es eigentlich IMMER machen sollte !)

Der Copter kommt, wenn alles neu angeschafft werden muss auf einen Gesamtpreis von 45,53 € inkl. 1 Lipo. Meiner Meinung nach ein echt guter Preis dafür, das er mit einer Multiwii ausgestattet ist und sich somit auch im „Acrobatic Modus“ fliegen lässt 😀 Vor allem kosten die Ersatzteile fast nichts. Er bietet sich somit als super Trainingscopter an. Ich übe mit ihm z.B. über dem Bett Flips, da so einfach nichts kaputt geht wenn es nicht klappt 😀

Viel Spaß und Erfolg beim Nachbauen 😉

Könnte auch interessant sein

Hinterlasse einen Kommentar

* Wenn Du einen Kommentar hinterlässt, akzeptierst Du unsere Datenschutzbedingungen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung Akzeptieren Datenschutzerklärung