Startseite » Nano Blackout H FPV Version Baubericht

Nano Blackout H FPV Version Baubericht

von Daniel "Moe" Möhring

Gerade ist mir aufgefallen das es für meinen Nano Blackout FPV noch gar keinen Baubericht gibt, das hole ich jetzt hier nach! Beim Stöbern in der FPV Community bin ich über den Baubericht von Jayson zu seinem Mini Blackout H mit Hubsan teilen gestoßen. Da ich das Framedesign des Blackout H sehr ansprechend finde, und sowieso ein Fable für Nano Copter habe, wurde erst mal etwas recherchiert, da ich mit der Hubsan Empfänger Platine nicht so zufrieden war, was die Reichweite anging, vor allem wenn andere 2,4 Ghz Anlagen in der Nähe in betrieb waren.

Blackout H Mini

Blackout H Mini

Irgend wann bin ich dann auf die Hobbyking Nano Wii Platine gestoßen und siehe da, die Bohrungen passen, auch die Maße. Leider war die Platine bei Hobbyking auf Backorder (wie so vieles….) über die FPV-Community bin ich dann doch noch kurzfristig an eine Orginalverpackt Platine gekommen (Danke Bernd ) den Frame hat mir Binolein gefräst. Als Motoren habe ich die CL-0820-17 „Dark Edition“ 8.5x20m vom Micro Motor Warehouse. Alternativ gehen auch die Orginal Hubsan Motoren

Propeller im 5er Pack

Natürlich braucht man auch Propeller ich hab mir ein Paar von diesen 2er Packs bestellt. Da kosten 5 set´s so viel wie ein einzelnes Paar bei Ebay….

Kamera 1 Gramm

Die Camera ist eine 8€ Pinhole 1g Cam von Banggood als Videosender verwende ich ein Sendemodul , ebenfalls von Banggood. Das Sendemodul und die Kamera werden von einer Plololu Stepup Stepdown kombi mit ihren Spannungen Versorgt.

StepUp

Stepup von der Lipospannung auf 9V, dann ein Stepdown auf 5V für die Kamera und ein Stepdown auf 3,3V für den Videosender. Anfängliche Versuche mit LC-Filtern, Glättungselkos uws. Brachten einfach null Erfolg, ich hätte das Projekt fast schon wieder eingestampft… die Bürstenmotoren machen einfach die Ganze Onboardspannung kaputt!

Videosender modifiziert

Außerdem habe ich den Sender auch auf 16 Kanäle umgerüstet (E und B Band umschaltbar). Das ist bei treffen ganz nützlich. Die Dipschalter für die Band und Kanalumschaltung habe ich auf der Rückseite verklebt und verlötet. Den Freien Dipschalter habe ich verwendet um das FPV Equipment (Kamera und Sender) auch ausschaltbar zu machen, falls man einfach mal auf Sicht fliegen möchte Hier erst mal ein paar Bilder zu den Sendermodifikationen:

Videosender modifiziert

Videosender modifiziert

1 Gramm Kamera Pinhole

1 Gramm Kamera Pinhole

Videosender

Videosender

Das Hobbyking Multiwii Board habe ich von seinem seltsamen Stecker für den FTDI Adapter befreit, da ich einfach keinen passenden Stecker gefunden habe. Wichig ist hierbei, das VCC nicht an dem Normalen FTDI Adapter angeschlossen wird, da dieser in der Regel mit 5V arbeitet. Um Einstellungen an dem Board vornehmen zu können muss das Board dann halt immer mit einem Lipo versorgt werden. Weitere Infos zu dem Board findet ihr in dem MultiWii Hubsan x4 Bericht.

Hobbyking MW Controller FTDI

Hobbyking MW Controller FTDI

Zusammenbauen

Fertiger Copter

Fertiger Blackout H Mini

Fertiger Blackout H Mini

Gewicht

Gewicht des Blackout H

Gewicht des Blackout H

Hier noch ein Testvideo von einem Flug im Hinterhof – leider etwas unprofessionell, da ich aktuell ohne Groundrecorder auskommen muss!

Könnte auch interessant sein

Hinterlasse einen Kommentar

* Wenn Du einen Kommentar hinterlässt, akzeptierst Du unsere Datenschutzbedingungen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung Akzeptieren Datenschutzerklärung