Startseite » ZMR 250 Baubericht – Der Mini-H Clone!

ZMR 250 Baubericht – Der Mini-H Clone!

von Florian Eberl

Servus, nachdem das Miniquadfieber in allen Foren um sich greift musste ich mir nun auch noch nen zweiten bauen. Darüber schreibe ich natürlich einen Baubericht. Ich baue mir natürlich einen Bolzquad, da ich Kampfschweber mit Naza und Co. nicht ausstehen kann. Nunja es wird dann wohl ein ZMR 250 welcher ein Clone vom Mini-H Copter ist.

ZMR 250 Baubericht

ZMR 250 Baubericht

Also hab ich dann die Teile für den ZRM per Express bei Banggood bestellt. Den Rest hatte ich schon daheim auf Lager. Ich warne hiermit ausdrücklich vor dem Expressversand von Banggood! Ich habe oft bei denen per Luftpost bestellt ohne Probleme aber mit Express können die nicht umgehen. Insgesamt hat die Bestellung einen Monat gebraucht, da sie von Flytexpress erst verloren wurde. Dann habe ich mich mit Banggood dazu geeinigt dass sie ein neues Paket losschicken…das hing dann erstmal ne Woche bei Flytexpress und nochmal 2 Tage irgendwo fest bevor es überhaupt an die DHL übergeben wurde.

Bauteile

Los gehts

Soooo genügend gemotzt. Also der Frame ist eingeölt (!) daher solltet ihr den erst mal abputzen. Dann solltet ihr zuerst die Abstandsbolzen anschrauben und die Schrauben mit Loctite sichern.

Eingeölten Rahmen putzen und mit Loctite sichern

Eingeölten Rahmen putzen und mit Loctite sichern

Wenn ihr das gemacht habt solltet ihr die Abstandsbolzen für die FC einbauen und die FC anschrauben.

ZMR 250 Baubericht

ZMR 250 Baubericht

Nun kommt der große Spaß. Ihr müsst die Platten mit den Auslegern dazwischen verschrauben und dabei noch eure Kabelpeitsche pfriemeln. Ich habe dann kurzerhand meine Ausleger mit Sekundenkleber fixiert und dann den Stromverteiler mit einem Hauch von Uhu Por an die Stellen fixiert wo er hin sollte. Danach habe ich die zweite Platte drauf gesetzt und angeschraubt.

ZMR 250 Zusammenbauen

ZMR 250 Zusammenbauen

Ordentlich verkabeln

Ordentlich verkabeln

Dann können auch die Motoren angeschraubt werden . Wie immer die Motorschrauben mit Loctite sichern!!

Motoren verkabeln

Motoren verkabeln

Danach kommen die Regler dran. Unbedingt mit Schrumpfschlauch isolieren!!! Der CFK Rahmen leitet wenn er leicht angekratzt wird perfekt!

ESC Verkabeln

ESC Verkabeln

Regler verkabeln und einpacken in Schrumpfschlauch

Regler verkabeln und einpacken in Schrumpfschlauch

FPV Kamera Sony 600TVL

Jetzt könnt ihr die 600TVL Cam an den passenden Halter anschrauben. Achtet darauf dass sie richtigrum dran ist sonstmüsst ihr später den ganzen Frame zerlegen weil das Bild 90 Grad verdreht ist 😉

Sony 600TVL Kamera

Sony 600TVL Kamera

Nun gehts an die obere Platte. Dort müsst ihr die Mobiusplatte mit den Gummipuffern festmachen. Ich habe diese aber nach dem Erstflug weggeschmissen da es bei jedem Crash die Gummis raus gerissen hat. Bei mir klebt die Mobius nun direkt auf dem Frame.

Centerplatte mit Mobius Kamera

Centerplatte mit Mobius Kamera

Fertigstellung des ZMR

Zu guter letzt müsst ihr jetzt die Platte drauf schrauben und eure Antennen schön über den Frame hinaus legen. Das Carbon schirmt sonst euer Funksignal super ab.

Meine Antennenbefestigung geschieht nur mit Kabelbindern. So können sich die Antennen beim Crash wegbiegen und werden nicht zerstört. Ein weiterer Trick ist es die Kabelbinder neben höheren Objekten(hier Akku) zu befestigen. Dadurch können die Kabelbinder nicht am “Fußpunkt” brechen sondern haben immer einen Mindestbiegeradius.

Kabelbinder als Antennenstab

Kabelbinder als Antennenstab

Videosender ordentlich befestigenVideosender ordentlich befestigen

Videosender ordentlich befestigen

Gewicht des ZMR 250

Der ganze Copter ist relativ leicht geblieben. Die 482g inkl Akku können sich sehen lassen 🙂

Gewicht des ZMR

Gewicht des ZMR

Der Copter hat jetzt auch ein neues Zuhause gefunden: Einen Taranis Koffer mit genügend Schaumstoff. Ersatzprops sind natürlich auch immer dabei.

Koffer für den ZMR 250

LED Beleuchtung

Zwischen den Frameplatten lassen sich super dünne LED-Streifen anbringen. Diese sind bei jedem Aufprall geschützt und leuchten trotzdem noch sehr hell zwischen den Platten hervor (siehe Bild).
Viele werden sich fragen: Hä? Warum LEDs? Ich flieg ja FPV!

Ja da habt ihr recht. Wenn ihr alleine fliegt braucht ihr sie echt kaum. Wenn ihr aber mit vielen Quads gleichzeitig fliegt sieht man diese im Videobild besser. So kann man besser in Formation fliegen oder einfach nur “Aufffahrunfälle” vermeiden. Ausserdem findet man den Quad im Wald schneller wenn er leuchtet.

ZMR 250 mit LED zwischen den Platten

Let’s speak about HF:

So ein Miniquad fühlt sich vor allem im Wald und in engen Hindernissen wohl. Leider ist dort auch die HF Abschattung recht groß. Daher empfiehlt es sich beim Miniquad mit UHF+2,4Ghz Video zu fliegen da die Durchdringung des HF-Signals viel höher ist als bei 5,8Ghz Video. Mit dem 50mW Sender könnt ihr auch problemlos 1km weit weg auf freier Fläche. Im Wald “nur” 400m bei dickem Gestrüpp, was aber locker reicht.

Update zum Rahmen:

Lange Zeit war ich mir sicher dass der Frame unzerstörbar ist. Leider hat sich jetzt ein Designfehler bemerkbar gemacht der bei harten Crashs böse Folgen hat. Dort wo am Frame die Flightcontrol befestigt ist sind auch beide Centerplates extrem ausgefräst. Nur 4 dünne Stege halten den Quad dort zusammen. Wenn man jetzt so blöd gegen eine Mauer o.ä. fliegt dass der Frame in sich verdreht wird, dann reissen diese Stege und die FlightControl wird herausgehebelt (wenn man Glück hat).

Rahmen gebrochen in der Mitte

Dieser Konstruktionsfehler wurde nun endgültig durch das Fräsen neuer Centerplates für den ZMR behoben. Die Schwachstelle fehlt und die Platten wurden 0,2mm dicker gewählt. Das Carbon ist auch um Welten besser als das Chinazeug. Nach ausrechend vielen “Einschlagtests” wurde das ganze jetzt mehr oder weniger als unzerstörbar eingestuft 😉 . Im Bild seht ihr vorne die 2 neuen Platten und hinten die gebrochene Platte mit der großen Ausfräsung in der Mitte.

Neue Centerplatten

Neue Centerplatten

Videoupdate:

Vielleicht interessiert Euch ja auch der Baubericht vom sub250? Mit aktuellen Komponenten und ordentlich Dampf unter der Haube!

Könnte auch interessant sein

Hinterlasse einen Kommentar

* Wenn Du einen Kommentar hinterlässt, akzeptierst Du unsere Datenschutzbedingungen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung Akzeptieren Datenschutzerklärung

Hinweis Sendeleistung 2.4 Ghz


Die erlaubte Sendeleistung in Deutschland beträgt für die analoge Videoübertragung auf 2.4GHz 10mW (EIRP). Der erlaubte Frequenzbereich liegt in einem Bereich von 2.4 GHz - 2.483 GHz. Quelle: Bundesnetzagentur. Die gesetzlichen Bestimmungen für Dein Land kann bei der jeweiligen Behörde erfragt werden.